Skitouren – Was ziehe ich an?

Die ewige Frage „Was soll ich bloß anziehen?“, stellt sich beim Skitourengehen vermutlich nicht nur die Damenwelt. Beim Skitourengehen ist es aufgrund der doch meist kälteren Temperaturen noch schwerer einzuschätzen, welche und wie viel Skitourenbekleidung man für die Tour braucht. Also gilt zu klären, wie man am besten die Temperatur durch passende Skitourenbekleidung regelt, ohne, dass einem zu heiß und im nächsten Augenblick sofort wieder zu kalt ist.

Viele von uns kennen das Zwiebelprinzip, laut welchem unsere Kleidung aus mehreren Lagen bestehen soll. Wichtig dabei ist aber, dass die Funktionen auch auf einander abgestimmt sind. Das Zwiebelprinzip sorgt für einen optimalen Temperaturausgleich – wenn man es richtig macht!

Durchgeschwitzte Unterhose?

Skitouren Bekleidungs-Tipp 1

Die erste Kleidungsschicht, auch Baselayer genannt, ist die Funktionsunterwäsche. Unter Funktionsunterwäsche verstehen wir nicht nur ein funktionelles Shirt, sondern dürfen wir bei den Herren die Boxershorts und bei den Damen Sport-BH und Unterhose nicht vergessen. Hier wird die Bedeutung des Materials meist unterschätzt – aber ist die Unterwäsche erst mal nass geschwitzt, kühlt man sofort aus! Meide deshalb Baumwolle, denn dieses Material bleibt nass auf der Haut liegen. Wähle stattdessen ein Funktionsmaterial, wie Kunstfaser oder Merinowolle.

Jetzt Skitouren Unterwäsche für Damen und Herren entdecken:  zum Shop

Shop Skitouren Unterwäsche

Skitouren Unterwäsche Empfehlung

Aclima Woolnet für Damen und Herren
Die Woolnet Baselayer aus einer Merino Mesh-Konstruktion sorgen für optimale Atmungaktivität, temperatur regulierung und wirken geruchshemmend. Jetzt entdecken.

Devold Wool Mesh Damen und Herren
Die Devold Baselayer aus einem Merino-Wollnetz-gewebe trocknen schnell und pressen überschüssige Wärme und Feuchtigkeit vom Körper in die nächste Schicht ab, wenn du verschwitzt bist. Jetzt entdecken.

„Es ist so warm – ich schwitze – jetzt ist mir kalt“

Skitouren Bekleidungs-Tipp 2: Welches Material und welcher Wärmegrad?

Bei der Funktionsunterwäsche fürs Skitourengehen stehen verschiedene Materialien (u.a. Merinowolle, Kunstfaser) in unterschiedlichen Wärmegraden (je nach Dicke des Materials) zur Verfügung.

Die Dicke der Materialien variiert von leicht bis schwer. Je leichter, desto weniger Wärme wird gespeichert. Bei der Skitourenunterwäsche aus Merinowolle lassen sich die Wärmegrade in Gewichtsklassen (g/m²) einteilen. Die leichteste Merinounterwäsche fängt bei 140 g/m² an und die wärmste hat 290 g/m². Natürlich können auch mehrere Schichten Funktionsunterwäsche übereinander getragen werden um so den Wärmegrad zu steigen.

Bei Skitourenunterwäsche aus Kunstfaser werden die Wärmegrade nicht nach Gewicht eingeteilt. Um die Suche nach der Richtigen Bekleidung zu erleichtern haben wir deshalb eine Einteilung im Shop gemacht. Du kannst ganz einfach nach Wärmegrade suchen (extra leicht, leicht, warm und extra warm). Du findest diese Suchoption auf der linken Seite unter Filter & Kategorien. Hie kann auch gezielt nach Material (z.B. Merinowolle, Kunstfaser) gesucht werden, oder beides kombiniert.

Welches Material oder wie warm die Skitourenunterwäsche halten soll, ist je nach persönlicher Präferenz und richtet sich auch nach dem Wetter und der geplanten Skitourenlänge.

Untenstehende Tabelle hilft dir bei der Auswahl vom Material, welches am besten für deine Skitouren geeignet ist.

Synthetische vs. Merinowolle Thermounterwäsche

Kunstfaser Thermounterwäsche
 Merinowolle Thermounterwäsche

+ Pflegeleicht

+ Sehr leichtes und schnell trocknendes Material

+ Langlebig und elastisch

+ Behält seine Passform

- (Störende) Gerüche treten häufiger auf und können sich im Material ansammeln, wenn nicht regelmäßig und korrekt gewaschen wird

- Nicht so gute Temperaturregulierung wie Wolle

- Hergestellt auf Ölbasis (kein natürliches Material)

+ Naturmaterial (biologisch abbaubar & feuerfest)

+ Sehr gute Temperaturregelung

+ Wirkt antibakteriell und ist resistent gegen (unangenehme) Gerüche

+ Wärmt, auch wenn nassgeschwitzt; kann 2/3 seines Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen

- Trocknet etwas langsamer als synthetisches MaterialLäuft ein (schrumpft), wenn es nicht richtig gewaschen wird

- Oft etwas teurer als Kunstfaser

Die Passform der Funktionsunterwäsche beim Skitourengehen

Die Funktionsunterwäsche funktioniert am besten, wenn sie wie eine 2. Haut eng am Körper anliegt, denn nur so kann sie den Schweiß so effizient wie möglich in die nächste Kleidungsschicht weiterleiten. So bleibt deine Haut trockener und angenehm warm, statt sofort abzukühlen.

Da es ja nicht immer strahlend schön und warm ist bei einer Skitour bzw. die Abfahrt ja doch kühler wird, empfehlen wir zur Isolation und Wärmespeicherung einen atmungsaktiven Midlayer. Der Midlayer ist die zweite Schicht, je nach persönliche Präferenz kann man hier für die Abfahrt oder bei Kälte ein dickeres, funktionelles Shirt mit Zip nehmen, eine Jacke aus Merinowolle oder sogar eine dünne Daunenjacke.

Skitouren Midlayer Empfehlungen

Devold Tinden Spacer Jacket oder Devold Tinden Space Weste für Herren
Geringer Gewicht und optimale Wärmeisolierung. Devold hat Wolle mit Spacer Material kombiniert, sodass sich extra Isolations-Lufttaschen an der Innnenseite bilden. Tinden Spacer wärmt auch im feuchten Zustand und hat Ärmelbündchen mit Daumenlöchern und intgrieten Handschuhen. Erfahre mehr in unserem Testbericht.

Devold Tinden JacketDevold Tinden Space Weste

Kari Traa Tove Jacke für Damen
Aus schnell trocknendem Stretchmaterial kombiniert die atmungsaktive Tove Jacke Wärmeisolierung und Schutz vor schlechtem Wetter.

Kari Traa Midlayer SkitourenSkitouren Damen Midlayer KARI TRAA

Skitouren Bekleidungs-Tipp 3: Jacke und Hose für Skitourengeher

Als letzte Schicht empfehlen wir eine dünne Shelljacke, da man diese auch zum Bergaufgehen tragen kann wenn es schneit, aber nicht überhitzt. Wird es mal so richtig nass und windig wird, bietet eine Hardshell-Jacke und Hose optimalen Wetterschutz. Auch bei der Verwendung von Steigeisen und Pickel ist Hardshell-Kleidung robuster und reißfest.

Kann ich nicht einfach meine Skijacke und Skihose für Skitouren nehmen?

Skihosen und Skijacken fürs alpine Skifahren sind fast immer gefüttert, damit sie dir genügend Wärmeschutz bieten wenn du im Lift sitzt oder es mal gemütlich angehen lässt. Dieses hohe Maß an Wärmeschutz ist bei Skitouren meist nicht notwendig, denn beim Bergaufsteigen erhöht sich die Körpertemperatur.

Weitere Vorteile bei der Skitourenbekleidung sind die Details. Skitourenhosen haben einen Zip für die Belüftung und sind robuster beim Umgang mit Steigeisen und Skikanten als normale Skihosen. Kapuze und zusätzliche Jackentaschen werden oft geschätzt, um diverse Kleinigkeiten wie Handy oder Taschentücher einzustecken, um nicht ständig die Tour unterbrechen zu müssen. Die Skijacke kann man schon für die Abfahrt nehmen, aber das Pack-Maß ist hier meist größer.

Außerdem empfehlen wir für mehr Komfort beim Skitourengehen eine ¾ Skiunterhose darunter anzuziehen. Diese Kombination bietet dir einen guten Temperaturausgleich und wenn du mal ins Schwitzen kommst, klebt die Hose nicht an den Beinen.

Blasen an den Füßen beim Tourengehen?

Skitouren Bekleidungs-Tipp 4: Skitouren-Socken gegen Blasenbildung

Oft sind die Tourenskischuhe Schuld an den Blasen, aber genauso häufig kann man mit Skitourensocken bereits die Blasenbildung vermeiden. Eine gute Skitourensocke kann weitaus mehr, als nur die Füße warm zu halten. Ein Materialmix aus Merino und Kunstfaser ist hier empfehlenswert. Merinowolle isoliert und wärmt – die Kunstfaser sorgt für einen schnellen Abtransport der Feuchtigkeit und ist für die Elastizität der Socke zuständig. Zur Dämpfung und um Druckstellen zu vermeiden, hat eine gute Skitourensocke zusätzliche Polster eingearbeitet und die Kompression fördert die Regeneration der Beine.

Skitouren Socken Empfehlung

Falke ST4 Skitouren Socken für Damen oder Herren
Die Falke ST4 Socken aus 65% Merinowolle schützen nicht nur vor Druckstellen, sie halten deine Füße auch warm und trocken. Jetzt entdecken.

Falke Skitouren Socken

Den Kopf nicht vergessen!

Skitouren Bekleidungs-Tipp 5: Funktionelle Kopfbedeckung

Am Kopf schwitzen wir auch – und das nicht wenig! Hier gibt es dünne und dicke Materialien für Funktionsmützen und Stirnbänder, welche den Schweiß absorbieren und dich wärmen. Außerdem haben sie durchaus auch einen modischen Aspekt. Funktionelle Kopfbedeckung für Skitouren entdecken.

Funktions-Mütze Empfehlung: Odlo Ceramiwarm Revers

Diese leichte Odlo Mütze wärmt dich dank aktiv wärmender Ceramiwarm-Technologie, ohne dabei ein überhitzen zu verursachen. Die Ceramiwarm Mütze ist in mehreren Farben erhältlich und ist wendbar.

Odlo Revers 1Odlo Funktionsmütze

Skitourenbekleidung Fazit

Achte darauf, dass du bei allen Schichten ein funktionelles Material wählst! Eine hochwertige atmungsaktive Jacke nützt dir nichts, wenn deine Unterwäsche sich nass und kalt anfühlt. Sorge dafür, dass alle Schichten aufeinander abgestimmt sind. Je nach Witterung, kannst du die Schichten anpassen – entweder du trägst eine extra Schicht oder wählst ein dickeres Material.

DAMEN SHOP                 HERREN SHOP

"Skitouren: Was ziehe ich an" würde gemeinsam mit Bettina Brunauer geschrieben. Sie testet für uns Funktionsunterwäsche bei Skitouren in den Bergen.

Bald folgt der Link zum Testbericht. Bettina auf Instagram Folgen?  Bouncing Betti

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar